Riemerschmid-Häuser in Hagen

Ein Häuschen mit Garten… Im Jahre 1907 erhielt der Münchner Architekt Richard Riemerschmid von Karl Ernst Osthaus, einem der wichtigsten Kunstmäzene und Kunstsammler seiner Zeit und Gründer des ursprünglichen Folkwang Museums, den Auftrag, ein Konzept für eine Siedlung mit 87 Arbeiterwohnhäusern nebst Straßen und Plätzen zu entwerfen. Es entstand aber nur eine Zeile von sechs Häusern an der Walddorfstraße, heute verbunden mit dem Begriff „Hagener Impuls“. Eines davon steht dank der Initiative des Hagener Osthausbundes auch innen für Besichtigungen zur Verfügung. Hier bekommt man einen kleinen Vorgeschmack auf die überaus empfehlenswerte Führung.

Informationen des Osthaus Museums

Das Riemerschmid Haus in Hagen von innen betrachtet im AutorenBlog

Kunstquartier Hagen – Führungen Riemerschmidhaus

Künstlerkolonie

Behrens in Delstern

Hohenhof

_

Hagener Impuls

Übersicht meiner Kalender